8. – 10. August Karlskrona-Bredavik

Heute konnten wir endlich unseren Gennaker wieder auspacken. An der Spitze von Stenshamn gegenüber von Uttklippan bekamen wir achterlichen Wind und konnten unter Gennaker bis zur Einfahrt von Karlskrona laufen. In Karlskrona hat die schwedische Marine ihren Stützpunkt und die Festungsanlagen auf beiden Seiten der Einfahrt sind spektakulär. Hinter der Einfahrt von Karlskrona, zwischen den Befestigungsanlagen Drottningskars Kastell und Kungsholmfort, öffnet sich ein wunderschönes Schärengebiet. Etwas lebhafter und geschäftiger als die Schären oberhalb von Vestervik mit vielen Fähren, Kreuzfahrtschiffen, Seglern und Motorbooten. Da wir unsere Vorräte auffüllen mussten, beschlossen wir erst einmal in die Marina von Karlskrona einzulaufen, essen und einkaufen zu gehen. Für den nächsten Tag hatten wir uns eine schöne Ankerbucht, nur 3,5 sm östlich, ausgesucht. Die Ankerbucht war trotz des starken Windes sehr schön. Allerdings fahrt dort eine Schnellfähre den Anleger an, die zwischen den Inseln verkehrt und nicht unerheblich Schwell erzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.