7.7.2021 Klintholm

Heute sind wir bei mäßigem achterlichen Wind aus Warnemünde Richtung Klintholm ausgelaufen. Nach einigen Stunden unter Motor kam am frühen Nachmittag eine sommerliche Brise auf und wir konnten bis Klintholm mit gutem Tempo segeln. Ein traumhafter Sommersegeltag. Am Abend gab es dann noch Publicviewing „England gegen Dänemark“ in der örtlichen GIN-Manufaktur. Leider haben die Dänen verloren.

6.7.2021 Warnemünde

Eigentlich war das Ziel Kühlungsborn. Als wir aus Burgtiefe ausliefen stand eine ordentliche Welle vor der Ausfahrt und Kühlungsborn war nur hoch am Wind anzusteuern. Wir liefen anfangs mit 5-6 kn kreuzend Richtung Kühlungsborn, als der Wind zu unseren Gunsten drehte und wir einen Anliegerkurs hatten. Leider zogen am Horizont bedrohliche Wolken auf und kurz vor Kühlungsborn erwischte uns eine so heftige Schauerfront daß die Sicht gleich null war. Viele Yachten warteten den Schauer vor dem Hafen ab. Der Wind drehte und kam nun achterlich, sodaß wir uns entschlossen die 10sm nach Warnemünde weiter zu laufen. Nach dem Törn waren wir ganz schön platt. Dennoch machen wir uns mit der Fähre auf zum alten Strom, bzw. zur Warnemünder Woche und genossen den Trubel.